Kontakt
Go to Top

Glossar: Unsere wichtigsten Fachbegriffe für sie erklärt

Abplatzung

Häufig kommt es zum Beispiel an Kanten von Bauteilen, die aus Beton oder Mauerwerk bestehen und statisch offenbar überbeansprucht sind, zu einer Abplatzung. Ist das der Fall, ist eine eingehende Untersuchung dringend notwendig, da ansonsten schwerwiegende und nachhaltige Schäden auftreten können. …mehr ›

Absolute Luftfeuchte

Die absolute Luftfeuchte ist die Masse des Wasserdampfs in einem bestimmten Luftvolumen. Üblicherweise wird sie in Gramm Wasser pro Kubikmeter Luft angegeben und ist ein direktes Maß für die in einem bestimmten Luftvolumen enthaltene Wasserdampfmenge. Daher ist im Zusammenhang mit …mehr ›

Absorption

In der Bauphysik wird die Aufnahme von Wärmestrahlung aus der Umgebung als Absorption bezeichnet. Nicht nur beim Feuchte- und Wärmeschutz spielt die Absorption eine Rolle, sondern auch beim Schallschutz. Die Beschaffenheit (Größe, Struktur und Farbe) einer Oberfläche ist ein wesentlicher …mehr ›

Aufstauendes Sickerwasser

Aufstauendes Sickerwasser stellt eine extreme Gefährdung für die Abdichtung an Gebäuden dar. Auf die Abdichtung wird so nämlich ein hydrostatischer Druck ausgeübt. Das Wasser staut sich auf und kann nicht schnell genug in Richtung Grundwasser durchsickern, wenn der Bau sich …mehr ›

Ausgleichsfeuchte

Jenen Wassergehalt, der nach längerer Lagerung in einem Raum mit konstanter Luftfeuchtigkeit und Temperatur in einem Baustoff gemessen wird, bezeichnet man als Ausgleichsfeuchte oder praktischen Feuchtegehalt. Baustoffe nehmen abhängig von Luftfeuchtigkeit und Temperatur ihrer Umgebung einen bestimmten Feuchtigkeitsgehalt an. Insbesondere …mehr ›

Auskristallisation

Auskristallisation bedeutet im Bauwesen grob gesagt die Kristallisation von Salzen. Befinden sich die Salze im Mauerwerk eines Hauses und kommen dann in Verbindung mit Wasser – das zum Beispiel von außen aus dem Boden in das Gebäude eindringt –, kann …mehr ›

Baufeuchte

Unter Baufeuchte versteht man die Feuchte in Rohbau und Mauerwerk, die im Rahmen der Errichtung in das Mauerwerk gelangt, beziehungsweise eingebracht wird. Grund für Baufeuchte sind vor allem Baustoffe wie Mörtel oder Beton sowie Putz und Farben. Um die relative Luftfeuchte …mehr ›

Bauschädliche Salze

Ist das Mauerwerk eines Gebäudes nicht optimal isoliert, besteht die Gefahr, dass Wasser eintritt. Mit der Feuchtigkeit ziehen auch Salze in die Bausubstanz – und diese werden als bauschädliche Salze bezeichnet. Dazu zählen unter anderem chemische Verbindungen wie Chloride, Carbonate, …mehr ›

Baustoffklasse

Die Klassifizierung von Bauteilen und Baustoffen in brennbare und nicht brennbare Stoffe in einem Brandfall aus bauaufsichtlicher Sicht bezeichnet man als Baustoffklasse. Dafür gibt es die Baustoffklasse A und die Baustoffklasse B. Während in Klasse A die nicht brennbaren Stoffe …mehr ›

Bauteiloberflächentemperatur

Bei der Bauteiloberflächentemperatur handelt es sich um die Temperatur, die auf der Oberfläche eines Bauteils gemessenen wird. Die Bauteiloberflächentemperatur, die raumseitig herrscht, befindet sich im Normalfall unter der Temperatur der Raumluft. Somit kommt es an der Bauteiloberfläche zu einer relativen …mehr ›