Kontakt
Go to Top

Schwarzschimmel aus dem Mauerwerk entfernen

Schwarze Schimmelflecken am Mauerwerk
Schwarze Schimmelflecken am Mauerwerk

Schwarze Schimmelflecken sind nicht nur unschön, von Ihnen kann eine gesundheitliche Bedrohung ausgehen. Während oberflächlicher Schimmelbefall leicht zu entfernen ist, ist das bei Schwarzschimmel im Mauerwerk schon deutlich aufwändiger.

Schwarzer Schimmel ist leicht zu erkennen: Dunkelgraue oder schwarze Punkte bilden sich in Ecken, Kanten oder an der Wand. Die Stelle fühlt sich feucht an, und die Flecken breiten sich zusehends aus. Sie sollten Schwarzschimmel entfernen, sobald Sie ihn das erste Mal sehen, da er die Bausubstanz schädigt und schwere gesundheitliche Schäden hervorrufen kann. Dazu zählen etwa

  • Konzentrationsstörungen
  • Lungenerkrankungen
  • Allergien
  • Kopfschmerzen
  • Fieber
  • Abgeschlagenheit
  • Muskelschmerzen
  • Magen-Darm-Probleme

Da Schwarzschimmel in der Wohnung das Immunsystem beeinträchtigt, sind Sie und Ihre Lieben auch für Infekte deutlich anfälliger als sonst, wenn Sie den Sporen über einen längeren Zeitraum ausgesetzt sind.

Schwarzer Schimmel: Wie entfernen aus dem Mauerwerk?

Sind Sie sicher, dass der Schimmel im Mauerwerk sitzt, müssen Sie als Erstes die Ursache dafür herausfinden. Es sind ganz unterschiedliche Gründe möglich, etwa

  • defekte Fallrohre oder Dachrinnen, die das Wasser immer an eine Stelle der Wand drücken (hier müssen Sie wahrscheinlich zunächst Schimmel an der Außenwand entfernen)
  • eine falsche Dämmung
  • nicht komplett durchgetrocknete Wände bei Neubauten
  • Risse im Mauerwerk
  • ein undichtes Dach (ein Hinweis kann sein, dass Sie Schimmel an der Decke entfernen müssen)

Sind Sie wegen der Ursache unsicher, kann ein Fachmann weiterhelfen. Er geht nicht nur den Gründen für den Befall nach, sondern kann auch eine Probe der befallenen Stelle nehmen und herausfinden, um welche der rund 40 Arten von schwarzem Schimmel es sich handelt. So kann er gezielt vorgehen, wenn Sie die Arbeit seinen fähigen Händen überlassen möchten.

Schimmelentfernung ist keine Aufgabe für Heimwerker

Sie wollen den Schimmel ohne fachkundige Hilfe entfernen? Seien Sie vorsichtig! Wegen der Sporen ist schwarzer Schimmel auch beim Entfernen gefährlich: Je weniger Sie davon aufwirbeln, desto besser. Auf jeden Fall aber sollten Sie bei dieser Arbeit immer einen Mundschutz tragen.

Möchten Sie aus dem Hausinneren schwarzen Schimmel aus dem Mauerwerk entfernen, öffnen Sie die Fenster im betroffenen Raum, nehmen Sie die Vorhänge ab und entfernen Sie die Möbel. Sprühen Sie die schwarzen Stellen mit Anti-Schimmel-Mittel ein, damit möglichst wenige Sporen umherfliegen. Dann reißen Sie die Tapete ab und schlagen Sie um die befallene Stelle den Putz weiträumig ab.

Geräte für die Trocknung der Wände in Gebäuden

Anschließende Trocknung der Wände unverzichtbar

Flammen Sie die entsprechenden Stellen mit der Heißluftpistole ab. So vernichten Sie alle Sporen und Teile des Pilzes, die Sie erreichen. Wollen Sie den Schimmel dauerhaft entfernen, müssen Sie die Wand mit einem oder mehreren Standgebläsen komplett durchtrocknen. Bleibt sie feucht, kommt auch der Schimmel wieder. Gleiches gilt, wenn die Feuchtigkeit zurückkehrt – Sie müssen also sichergehen, dass Sie die Ursache für das feuchte Mauerwerk komplett beseitigt haben.

Schimmel langfristig vorbeugen

Konnten Sie den Schwarzschimmel aus dem Mauerwerk entfernen und die Wand wieder trocknen, können Sie einen speziellen Putz gegen Schimmel auftragen. Er bietet den Schimmelsporen keinen guten Nährboden, wirkt gleichzeitig antibakteriell und verbessert die Raumluft.

Es gibt auch Anti-Schimmel-Tapete und Anti-Schimmel-Farbe im Angebot, aber beides ist nicht ideal geeignet: Erstere bietet schon bei kleinen Staubansammlungen dem Schimmel wieder guten Nährboden, und Letztere gibt oft Stoffe an die Raumluft ab, die als nicht gesund eingestuft werden.

Was hilft gegen Schimmel an der Wand?

Schwarzer Schimmel im Bad oder in Ecken bei Fenstern ist leider keine Seltenheit – er tritt auf, wenn die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist und Wasser kondensieren kann. Auch in Räumen, die lange kühl gehalten werden, steigt das Risiko, beispielsweise in Kellern. Bei einem oberflächlichen Befall reicht es, die entsprechende Stelle mit Anti-Schimmel-Mitteln oder Hausmitteln gegen Schimmel zu bearbeiten und zu entfernen.

Schimmelflecken an Möbeln

Auch Möbel können befallen sein, wenn sie zu nahe an den entsprechenden Wänden stehen, und schwarzer Schimmel auf Holz ist gefährlich. Entfernen Sie ihn mit einer alkoholischen Lösung. Schleifen oder schmirgeln Sie die Stelle bei Bedarf ab. Arbeiten Sie am besten im Freien und auf jeden Fall mit einer Atemschutzmaske! Streichen Sie das Möbelstück. Kommt der Schimmel wieder, müssen Sie es entsorgen.