Kontakt
Go to Top

Bad ohne Fenster: Schimmel vermeiden mit richtiger Lüftung

Lüftungsanlage für fensterloses Bad
Lüftungsanlage für fensterloses Bad

Hohe Luftfeuchtigkeit lässt bekanntlich Schimmelpilze sprießen. Im Bad ohne Fenster wird genau das zum Problem – denn nur beim Lüften kann entstandene Feuchtigkeit entweichen. Welche Abluftsysteme fürs Bad als Lösung infrage kommen, erfahren Sie hier.

Das heimische Badezimmer richtig zu lüften, ist ungemein wichtig – befindet sich hier doch die Luftfeuchtigkeit auf einem höheren Niveau als in anderen Räumen. Das wiederum führt dazu, dass die Gefahr eines Schimmelbefalls deutlich ansteigt. Durch richtiges Lüften kann dieser Gefahr entgegengewirkt werden. Doch was tun bei einem fensterlosen Bad, bzw. wie lässt sich ein innenliegendes Bad lüften? Auch hier lässt sich Schimmel vermeiden, wenn Sie auf ein cleveres Abluftsystem setzen.

Hohe Luftfeuchtigkeit im Badezimmer – das sollten Sie wissen

Schimmelpilzbildung im Bad? Das sollten Sie unbedingt vermeiden, schließlich geht es hierbei nicht nur um ästhetische Befindlichkeiten, weil die unschönen schwarzen, grünen oder roten Flecken an Wänden und in den Fugen nicht besonders ansehnlich sind. Außerdem kann der Schimmel auf Möbel übergehen und weitere Schäden verursachen. Eine noch größere Rolle spielt Ihre Gesundheit, da Sie sich täglich im Badezimmer aufhalten.

Verschimmelte Fugen im Badezimmer reinigen

Schimmel zeigt sich oft in Fliesenfugen – © istock.com/kbwills

Weil die Luft nach dem Baden oder Duschen extrem feucht ist, sichtbar auch am beschlagenen Spiegel sowie am Kondenswasser auf den Fliesen, muss diese aus dem Raum. Aber: Halten Sie die Tür Ihres fensterlosen Badezimmer zum Lüften geöffnet, findet ein Luftaustausch mit den übrigen Räumen des Hauses statt. Somit erhöht sich auch dort die Gefahr, dass sich Schimmelpilze einnisten. Ein Tipp bei fensterlosen Bädern: Behalten Sie die Luftfeuchtigkeit durch ein Hygrometer im Auge. Normalerweise sollte sie sich im Bad zwischen 50 und 70 Prozent bewegen.

Passive Entlüftung nicht ausreichend für Bad ohne Fenster

Wer ein älteres Haus oder eine Wohnung in einem Altbau besitzt, kennt dieses Szenario: Ein Bad ohne Fenster wird in der Regel passiv belüftet – und zwar durch eine bloße Öffnung samt Lüftungsgitter in der Wand. Diese Öffnung ist mit einem Luftschacht verbunden, der sich von oben nach unten durch das Haus zieht und an den alle Bäder im Haus angeschlossen sind.

Schimmel verhindern im Altbau-Badezimmer – Lüftung nachrüsten

Am Dach des Gebäudes befindet sich eine Klappe, die dem Austausch der Luft dienen soll. Doch kann so etwas überhaupt funktionieren? Nur in Teilen, lautet die Antwort, da eine ausreichende Lüftung so nicht möglich ist. Aus diesem Grund ist eine weitere Alternative dringend erforderlich – und das Badezimmer muss in Sachen Lüftung nachgerüstet werden. Spätestens hier empfiehlt es sich, auf die Expertise eines Fachbetriebes zu setzen, der sich mit Abluftsystemen richtig auskennt.

Dezentrales Abluftsystem sorgt für optimale Luftzirkulation

Eine dezentrale Abluftanlage ist die ideale Lösung, um die Luftzirkulation im Badezimmer zu optimieren. Ein solches Abluftsystem saugt die feuchte Luft an, transportiert diese nach draußen und sorgt gleichzeitig dafür, dass frische Luft in den Raum strömt. Der Vorteil: Ein Einbau von Abluftrohren ist nicht nötig – vorausgesetzt, dass es sich nicht um ein innenliegendes Bad handelt.

Haben Sie stattdessen ein Haus, bei dem das Bad zumindest über eine Außenwand verfügt, wird dort ein Badentlüfter befestigt. Damit der Austausch der Luft gewährleistet wird, ist zudem ein Durchbruch im Mauerwerk oder eine Kernbohrung nötig. Die Anlage verfügt über einen integrierten Abluftventilator im Bad, der die Luft aus dem Raum saugt, die dann über den Durchbruch nach draußen transportiert wird. Die sich an der Innenwand befindlichen Lüftungsschlitze sorgen dafür, dass frische Luft in das Badezimmer gelangt.

Dezentrale Abluftanlage, um Schimmelbildung zu verhindern – das müssen Sie beachten

Eine dezentrale Abluftanlage sorgt für eine entsprechende Zirkulation der Luft und verhindert so, dass sich durch dauerhafte Feuchtigkeit Schimmel im Badezimmer bildet. Beachten Sie jedoch vor dem Kauf, dass Sie unbedingt auf ein Modell mit Wärmerückgewinnung setzen sollten.

Wie die Wärmerückgewinnung funktioniert? Indem die Anlage der Luft, die nach draußen transportiert wird, Wärme entzieht. Die entzogene Wärme heizt dann wiederum die Luft auf, die von außen in das Bad geleitet wird. Die Wärme bleibt so größtenteils erhalten, ein übermäßiges Heizen über das normale Maß hinaus ist damit überflüssig. Wichtig ist zudem ein Badlüfter mit Feuchtigkeitssensor. So ist die kontrollierte Entlüftung gewährleistet, da der Sensor den Grad der Feuchtigkeit misst. Ist diese zu hoch, schaltet sich die Lüftung automatisch ein.

Schimmel im fensterlosen Bad auch ohne Abluftanlage vermeiden

Oft scheitert der Einbau einer dezentralen Abluftanlage jedoch an den Kosten oder der Tatsache, dass die Baumaßnahme wegen der nicht vorhandenen Außenwand einfach nicht möglich ist. Ist der Einbau nicht realisierbar, müssen Alternativen her.

Hausmittel sind beispielsweise Katzenstreu oder Salz, die der Luft Feuchtigkeit entziehen. Zudem denkbar: Ventilator, Durchzug, chemische und elektrische Entfeuchter. Darüber hinaus können Sie der Schimmelbildung im Bad bereits durch einige Kleinigkeiten vorbeugen, indem Sie beispielsweise alle Handtücher außerhalb des Raums trocknen, nasse Oberflächen abwischen und richtig heizen.