Kontakt
Go to Top

Wertsteigerung: Immobilien durch Sanierung nicht nur optisch aufwerten

Verkehrswert der Immobilie feststellen
Verkehrswert der Immobilie feststellen

Der Immobilienmarkt in Deutschland boomt – und Wohneigentum wird immer gefragter. Klar ist aber auch, dass ein Haus gepflegt werden muss, um den Wertverlust in Grenzen zu halten. Wie professionelle Sanierung den Verkehrswert vom Haus steigert, erfahren Sie hier.

Entscheidend bei der Wertsteigerung Ihrer Immobilie sind die Faktoren Sanierung und Modernisierung. Dazu kommen selbstverständlich noch weitere Aspekte, die nicht nur mit dem Gebäude selbst zu tun haben, sondern darüber hinaus mit der jeweiligen Umgebung, der Stadt oder der Nachbarschaft.

Ob Sie Ihr Haus in nächster Zeit verkaufen möchten oder ganz schlicht und ergreifend an die Zukunft denken: Das Wissen um den vorhandenen Verkehrswert des Hauses ist sicherlich interessant. Und: Diesen Verkehrswert können Sie durch verschiedene Maßnahmen problemlos steigern.

Welche Faktoren haben nachhaltigen Einfluss auf den Wert einer Immobilie?

Früher lautete eine gängige Aussage: Der Markt und die Nachfrage regeln alles. Richtig ist: Besteht am Immobilienmarkt in der Gegend, in der sich Ihr Haus befindet, ein großes Interesse für den Kauf von Immobilien, ist die Nachfrage also groß und wird das Angebot damit kleiner, hat das positive Auswirkungen für Sie, da der Preis steigt. Nur weil der Preis steigt, muss allerdings nicht gleichzeitig auch der Wert in die Höhe gehen.

Doch welche Aspekte haben noch nachhaltigen Einfluss darauf, wie viel ein Objekt tatsächlich wert ist? Die Ermittlung des Verkehrswertes umfasst hier neben dem Markt und der Nachfrage drei weitere Aspekte. Das sind:

  • Die Lage des Hauses: Hier unterscheiden Experten zwischen Mikrolage und Makrolage. Eine Makrolage beinhaltet das große Ganze, fragt also danach, in welcher Region und in welcher Stadt sich das Gebäude befindet. Die Mikrolage beinhaltet dagegen die Infrastruktur der Stadt und die unmittelbare Nachbarschaft, in der das Haus steht.
  • Der Zustand und das Alter eines Hauses: Hier sind einige Fragen zu klären. Wann wurde das Objekt gebaut? Welche Baumaterialien wurden damals verwendet und sind die heute noch zeitgemäß? Und welche Maßnahmen zur Modernisierung der Immobilie wurden in der jüngeren Vergangenheit durchgeführt?
  • Die Ausstattung des Hauses: Ist diese eher hochwertig oder doch spartanisch? Verfügt die Immobilie zum Beispiel über einen Keller oder eine Garage? Können diese Fragen mit einem Ja beantwortet werden, dann führt das schon zu einer Wertsteigerung.

Was bedeutet der Begriff Verkehrswert?

Im Immobilienbereich ist immer wieder die Rede vom Verkehrswert. Doch was ist damit genau gemeint? Geht es um den Verkauf von Grundstücken und Gebäuden, ist der Verkehrswert eine ganz entscheidende Größe. Grob gesagt handelt es sich dabei um eine Schätzung, die den Wert taxiert, der zur Zeit des angedachten Verkaufs am Markt erzielt werden kann. Den Verkehrswert zu berechnen und die damit einhergehende Erstellung eines Wertgutachtens obliegt einem Gutachter oder anderweitigen Experten. Der Verkehrswert impliziert verschiedene Faktoren. Dazu zählen neben dem Haus selbst und dem entsprechenden Grundstück auch die Lage sowie die Umgebung inklusive Infrastruktur. Ebenfalls interessant für einen Fachmann ist das Grundbuch, dessen Inhalt auch in das Wertgutachten einfließt und damit direkt den Verkehrswert beeinflusst.

Wertsteigerung der Immobilie durch Sanierung und Modernisierung

Um eine Immobilie attraktiver zu machen, sind diverse wertsteigernde Maßnahmen möglich, die im Bereich der Modernisierung und Sanierung liegen. Aus diesem Grund sollten Sie, wenn Sie den Wert Ihrer Immobilie steigern möchten, über eine durch eine Fachfirma ausgeführte professionelle Abdichtung des Innen- und Außenbereiches nachdenken.

Eine Abdichtung von außen kann unter anderem durch den nachträglichen Einbau einer weißen Wanne rund um den Mauersockel geschehen. Von innen ist eine Horizontalsperre eine gute Lösung. Hierzu werden im Keller Löcher in die Wand gebohrt, in die dann wiederum eine spezielle Substanz gefüllt wird. Der jeweilige Effekt: Im Mauerwerk kann keine Flüssigkeit aufsteigen, es bilden sich keine Salzausblühungen und kein Schimmel, der Bau ist sozusagen dicht.

Wertsteigerung durch neue Dämmung

Eine neue Dämmung steigert den Verkehrswert © istock.com/SerhiiKrot

Aber es existieren noch zahlreiche weitere Optionen, um ein Haus zu modernisieren. Eine davon: die Wärmedämmung der äußeren Wände des Gebäudes sowie des Kellers und des Daches. Die Folge: Eine Dämmung ist zwar immer mit Aufwand und Investitionen verbunden, die sich aber lohnen, da Heizkosten eingespart werden. Ebenfalls zu Einsparungen führt auf lange Sicht der Einbau einer neuen Heizungsanlage. Darüber hinaus sollten Sie über die Erneuerung Ihrer Fenster nachdenken, da dies immer mit Einsparungen einhergeht – und selbstverständlich den Wert der Immobilie steigert.

Das ist in Sachen Wertoptimierung aber noch nicht alles. Ebenfalls nützlich und ratsam sind die Sanierung der vorhandenen Badezimmer, möglicherweise die Umgestaltung des Grundrisses durch die Konzipierung hellerer und freundlicherer Räume und – immer im Hinblick auf Ihr zunehmendes Alter – ein Umbau für die barrierefreie Nutzung der Immobilie.